Diözesan-Wölflingstag 2017

Erschienen am 10. Oktober 2017 in Tagesaktionen

Anna

 

ExperiMINT Orange!

Am 30.09.2017 zog es 130 Wölflinge und deren Leiterinnen und Leiter nach Frankfurt. Dort trafen wir uns vor der ExperiMINTa, um diese gemeinsam zu stürmen. Von unserem Stamm waren 9 Kinder und 3 Leiter dabei. Der Wö-AK begrüßte erst mal alle 11 Stämme aus den drei Bezirken. Zum Auflockern gab es ein Spielchen, bei dem alle wie wild durch die Gegend rennen mussten – das Satellitenspiel (eine Empfehlung des Wö-AKs). Dann versuchten sich 2 AKler an einem kleinen Experiment, das aber natürlich nicht funktioniert hat. Aber dafür ist ja die ExperiMINTa da!

In Kleingruppen von 5-7 Kindern wurde dann die ExperiMINTa erforscht. Die Wölflinge konnten sich auf 4 Stockwerken und unzähligen Räumen an den unterschiedlichsten Stationen austoben. Die Wö-AKler verteilten sich in den unterschiedlichen Stockwerken, um in „ihren“ Räumen den Kindern einzelne Experimente und Stationen näher zu erklären. Außerdem waren die Taschen der AKler gefüllt mit Süßigkeiten, wodurch sie immer von mindestens 3 Wölflingen umzingelt wurden. Wenn sich die Kleingruppen intensiv mit einem von einem AKler betreutem Raum auseinander gesetzt hatten, bekamen sie als Belohnung ein kleines Puzzleteil. Im „Puzzleraum“ mussten sie versuchen, dieses mit den schon liegenden Teilen zu verbinden. Und überraschenderweise waren am Ende tatsächlich alle Puzzleteile noch da und jedes hat seinen Platz gefunden.

Die ExperiMINTa hatte für jeden etwas zu bieten. So konnten sich die bewegungsfreudigen Wölflinge beim Wettrennen, Rudern und den unterschiedlichen Flaschenzügen austoben. Die ruhigeren Wölflinge probierten sich an den unzähligen Knobel- und Rätselaufgaben. Während der Rest Brücken baute, Seifenblasen machte, im Zerrspiegel Grimassen schnitt, sich auf das Nagelbrett traute und lernte wie Motoren von innen aussehen. Nachmittags gab es noch eine Flammenrohr-Vorführung. Eine dreiviertel Stunde wurden spannende, heiße, laute und stinkende Experimente rund um das Thema Feuer gezeigt. Sowohl Wölflinge als auch die Leiterinnen und Leiter hatten ihren Spaß. Nach der Show hatten die Gruppen noch kurz Zeit, die Räume aufzusuchen, die sie noch nicht besucht hatten oder sich nochmal ihre Lieblingsexperimente anzuschauen.

Zu unserem Pech fing es in dem Moment an wie aus Eimern zu schütten, als wir den Abschlusskreis machen wollten. So wurde aus den geplanten 2 Spielen, einer Runde „Flinke Hände Flinke Füße“ und ordentlicher Verabschiedung nur eine kurze Austeilung der tollen Aufnäher. Die Siegerkürung für den stärksten Wölfling fiel leider auch kürzer aus. Aber die Jungpfadfinderin (Jaja – einfach eingeschlichen), die den Preis gewonnen hatte, freute sich trotzdem. Somit verabschiedete der Wö-AK die mittlerweile etwas durchnässten Wölflinge und deren Leiterinnen und Leiter.